DeuFöV-Kurse - berufsbezogene Sprachkurse

Berufsbezogene Sprachkurse/ DeuFöV-Kurse mit Ziel B2 und C1

eduGLOBAL bietet berufsbezogene Deutschkurse mit den Zielen B2 und C1 (DeuFöV) an.

 

Termine 2019

 

Vormittag: Mo. bis Fr. 8.30 bis 12.30 Uhr

Nachmittag:  Mo. bis Do. 13.15 bis 17.15 Uhr

 Prüfung 

       
2019      
       
DeuFöV Ziel B2 07.01.2019 - 30.04.2019 (voll)   04.05.2019
DeuFöV Ziel C1 21.01.2019 - 15.05.2019   in Planung
DeuFöV Ziel B2 04.02.2019 - 01.07.2019   in Planung
   04.03.2019 - 29.07.2019     in Planung
DeuFöV Ziel C1 15.04.2019 - 15.07.2019    in Planung

Wer kann teilnehmen?

Die Berufssprachkurse richten sich an Menschen mit Migrationshintergrund.

Hierzu gehören Zugewanderte (einschließlich Asylbewerberinnen und Asylbewerber aus Ländern mit hoher Schutzquote), EU-Bürgerinnen und -Bürger sowie Deutsche mit Migrationshintergrund, die

  • ein bestimmtes Sprachniveau zur Berufsanerkennung oder für den Zugang zum Beruf benötigen
  • in der Ausbildung sind oder eine Ausbildungsstelle suchen
  • arbeitsuchend gemeldet sind und / oder Arbeitslosengeld bekommen
  • eine Arbeit haben, aber gleichzeitig arbeitsuchend gemeldet sind und deren Deutschkenntnisse nicht ausreichen, um den Arbeitsalltag zu meistern
  • weitere Informationen erhalten Sie hier: http://www.bamf.de/DeuFöV

 Voraussetzungen

Für die Teilnahme an den Berufssprachkursen müssen Sie den Integrationskurs abgeschlossen haben oder mindestens das Sprachniveau B1 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) erreicht haben.

Basismodule

Die Grundstruktur der nationalen berufsbezogenen Deutschsprachförderung stellen die sogenannten Basismodule dar. Es wird unterschieden zwischen zwei Basismodulen:

B1 auf B2 (400 Unterrichtseinheiten)

B2 auf C1 (300 Unterrichtseinheiten)

Jedes Basismodul umfasst 300 bzw. 400 Unterrichtseinheiten. Sie sind inhaltlich allgemeinsprachlich mit berufsbezogenen Unterrichtseinheiten aufgebaut und richten sich an eine Gruppengröße von 15-25 Teilnehmenden.

Kosten

Die Teilnahme an den Modulen der Berufssprachkurse ist für Sie kostenfrei. Nur wenn Sie bereits arbeiten und keine zusätzlichen Leistungen der Bundesagentur für Arbeit erhalten, müssen Sie für die Teilnahme einen Beitrag leisten. Dieser beläuft sich auf 50 Prozent des Kostensatzes, den die Sprachschule pro Teilnehmer und Unterrichtseinheit erhält. (2,07 € pro Unterrichtsstunde, d.h. Sie zahlen 207 € für 100 UE.)

Die Zahlung des Kostenbeitrags kann auch durch Ihren Arbeitgeber erfolgen.

Fahrtkosten werden Ihnen erstattet, wenn Sie mehr als drei Kilometer (kürzester Fußweg) vom Kursort entfernt wohnen und Empfänger von Leistungen nach SGB II, SGB XII, Asylbewerberleistungen oder Berufsausbildungsbeihilfe nach § 56 SGB II sind.